PFLEGEHEIM LA CIGALE, LAUSANNE

Verfahren Offener Wettbewerb Auftraggeber Stiftung La Cigale, Lausanne Programm 60 Pflegezimmer mit Gruppenräumen, Verwaltung und Restaurant Fläche 2’850 m2 GF Volumen 15’100 m3 Budget BKP 1-9: 16.5 Mios CHF Planung 2016 in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitektur: Johannes Heine Bilder Play-time Lausanne Team NYX Nathanaël Chollet, Yann Gramegna

ROSE

Das neue Altersheim steht auf der südöstlichen Spitze der dreieckförmigen Parzelle bei der Kreuzung zwischen dem Chemin de la Cigale und dem Chemin du Grand-Pré. Das Projekt nutzt diese Dreieckssituation auf mehreren Ebenen, sowohl bei der Innenorganisation als bei der Fensteranordnung an den Fassaden.

Die öffentlichen Funktionen werden so selbstverständlich an der südöstlichen Spitze platziert, sind den ganzen Tag ideal besonnt und geniessen die Aussicht in die Tiefe des Chemin de la Cigale. Die ersten zwei Geschosse werden vom Restaurant mit doppelter Raumhöhe besetzt, auf den oberen Etagen befinden sich die Ess- und Wohnräume. Von dort geniesst man den Ausblick auf die spielenden Kinder im Quartier, die vorbeifahrenden Autos, die Lieferungen, die ankommenden Besucher und, von den oberen Etagen, auf die Alpen.

Der einfache Baukörper schliesst sich thematisch den typischen Mansardendächer des Quartiers und der Stadt Lausanne an. So kann auch das zulässige Bauvolumen optimal ausgenutzt werden. Das Mansardendach verleiht dem Altersheim den Charakter eines Wohnhauses, ein grosses Haus, dass sich natürlich in seine Umgebung einfügt.

Der Grundriss in Propellerform ist in drei Zimmergruppen mit Nebenräumen aufgeteilt. Jeder der drei Flügel wird mit Tageslicht beleuchtet. Diese Typologie vermeidet dunkle Korridore und bietet einen spannenden Rundgang um den zentralen Kern mit Ausblicken in Richtung Süden, Osten und Westen.

 

 

 


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

AkzeptierenMehr infos