SCHULHAUS MÜLLHEIM, 1. PREIS, IN ENTWICKLUNG

Verfahren Studienauftrag nach Präqualifikation Bauherrschaft Gemeinde Müllheim, TG Programm Neubau Mehrzweckhalle, Kindergarten- und Schulräume in Müllheim Fläche 4’600 m2 GF Volumen 24’000 m3 Planung 2019 – … In Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitektur: Andreas Geser Landschaftsarchitekten AG Zürich, Tragwerk: WaltGalmarini AG, Zürich, Haustechnik: Gruenberg + Partner AG, Zürich, Bilder: Filippo Bolognese Images Team NYX Nathanaël Chollet, Yann Gramegna, Dorian Bürgy

TRÈFLE

Das bestehende Primarschulhaus wird mit zwei neuen Gebäuden ergänzt, die durch die Wiel Strasse miteinander verbunden und erschlossen sind. Die drei Gebäude bilden ein Ensemble das eine starke städtebauliche Verbindung mit dem angrenzenden Quartier aufweist.

Das neue Schulhaus reiht sich an den bestehenden Schulhof und ordnet die Nutzungen der Schulräume mit dem bestehenden Schulhaus. Der Kindergarten ist im westlichen Teil des Gebäudesockels organisiert und profitiert von separaten Zugängen. Dieser verfügt über eigene Aussenräume und bleibt in der Nähe vom bestehenden Schulhaus. Die Setzung des neuen Schulgebäudes verstärkt die Organisation und die Funktionalität der Aussenräume des bestehenden Schulhauses. Man betritt diese zwei Gebäude über den Schulhof, der auch zum angrenzendem Quartier offen bleibt. Der Schulhof öffnet sich südlich diagonal zum Spielplatz des Kindergartens, welcher ausserhalb der Schulzeiten auch den Kindern vom Quartier zur Verfügung steht. Es entstehen fliessende Aussenräume zwischen Schulhof, Kindergartenspielplatz und angrenzendem Quartier.

Im Sinne eines dritten Bausteins ordnet sich die Mehrzweckhalle in diese Komposition ein. Sie verfügt über eine starke Adresse innerhalb des bestehenden Wegnetzes an der Kreuzung des Klingenbergwegs mit der Turnhalle Strasse und der Wiel Strasse. Durch ihre Volumetrie, Position, der Lage der Eingänge und die architektonische Sprache ergänzt die Mehrzweckhalle das so entstandene Ensemble.

Es entstehen starke Verbindungen der Innenräume mit dem Aussenraum und umgekehrt. Die Eingänge werden deutlich markiert. Die Bauvolumen liegen in lockeren Abständen zueinander. Eine urbane Dichte stellt sich damit weniger ein. Landschaftliche Qualitäten und die darin eingebetteten neuen Gebäude stehen im Vordergrund für die Schulanlage und das Dorf Müllheim.

 

 


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

AkzeptierenMehr infos